EVE Online Rhea Update Screenshot

Skillhandel in EVE Online – gute oder schlechte Idee?

Mit einem neuen Update wird der Skillhandel in das Weltraum MMO-EVE Online eingeführt.

Über den Skillhandel ist es möglich, dass Spieler mit besonders vielen Skillpunkten diese an Spieler mit weniger Punkten verkaufen. Das System ist unter EVE-Online-Spielern aber umstritten.

Skillpunkte erhält man in EVE Online mit der Zeit. Man muss also sehr lange spielen, um viele Punkte zu sammeln. Manche haben aber vielleicht nicht diese Zeit, kommen aber an viel Geld im Spiel oder können echtes Geld nutzen. Dann haben diese Spieler die Möglichkeit, sich Skillpunkte im Basar zu kaufen. Ein Spieler, der viele überschüssige Punkte hat, extrahiert sie sich mit einem Extraktor, den er aber auch erst kaufen muss. Aus den extrahierten Punkten werden Skill-Injektoren erstellt, welche man dann verkaufen kann. Über die Injektoren kommen die Käufer dann an die Skillpunkte.

Damit soll das Wirtschaftssystem von EVE Online um eine weitere Facette erweitert werden. Schon jetzt ist es möglich, komplette Charaktere zu verkaufen und nun eben auch Skillpunkte. Das soll vor allem neueren Spielern zugute kommen, die so eine Möglichkeit erhalten, schnell an viele Skillpunkte zu kommen, wenn sie dafür bezahlen.

Allerdings sehen EVE-Fans dies sehr kritisch. Im Prinzip kann man sich so gegen Geld einen sehr guten Charakter erkaufen und muss dafür recht wenig tun. EVE-Spieler sind der Meinung, dass man sich seinen Erfolg im Spiel erarbeiten muss und das kann schonmal dauern und ist nicht immer leicht. Eine Möglichkeit, sich einfach Skillpunkte zu erkaufen halten viele für falsch. EVE-Online-Entwickler CCP Games sieht dies anders und erklärt, dass man den Skillhandel eher als Weitergabe von Erfahrung an andere Charaktere sehen soll. Wie gut das System ankommt, das wird man in den kommenden Monaten erfahren.

Share this post

No comments

Add yours