EVE Online Artwork

EVE Online-Spieler wegen Vandalismus gebannt

Kaum wurde das EVE Online-Monument in Reykjavík errichtet und enthüllt, schon verüben einige Spieler Vandalismus daran.

Dass viele Spieler des MMOs EVE Online ihr Hobby sehr ernst nehmen, ist bekannt. Aber was nun in Reykjavík geschehen ist, geht deutlich zu weit. Fehden zwischen Spielern außerhalb des Spiels auszutragen ist eine üblich Sache, doch genau dies in nun geschehen. Das Monument zeigt unter anderem die Namen aller zu einem bestimmten Zeitpunkt aktiver Spieler des MMORPGs. Einige meinten nun, sie müssten den Namen eines Rivalen von diesem Monument herunterkratzen, was man auch noch per Twitter stolz verkündete. EVE Online-Entwickler CCP Games und die Stadt Reykjavík hatten dafür aber keinerlei Verständnis. Es handle sich dabei um einen Akt von Vandalismus, da Gemeingut der Stadt Reykjavík beschädigt wurde. Es handle sich dabei um eine Straftat, welche bereits der Polizei gemeldet wurde, die schon Ermittlungen aufgenommen hat. Die Täter haben wohl mit einer nicht unerheblichen Strafe zu rechnen.

CCP Games selbst wurde ebenfalls tätig und sperrte drei in die Tat verwickelte Spieler permanent aus dem Spiel. Sie werden ihre Accounts nicht wieder zurückbekommen. Ein weiterer Spieler, der indirekt in die Tat verwickelt war, bekommt seinen Account nach sechs Monaten zurück. Alle Spieler wurden außerdem von sämtlichen, zukünftigen EVE Fanfest ausgeschlossen. Inzwischen hat sich die Situation etwas zugespitzt, da Spieler nun den Haupttäter mobben, was CCP Games aber aufs Schärfste verurteilt. Andere Spieler haben den Entwicklern angeboten, ihnen bei den Untersuchungen des Falles zu helfen.

Rivalitäten unter Spielern sind in MMOs keine Seltenheit, doch sollten sie immer auf das Spiel beschränkt bleiben und auch in einem vernünftigen Rahmen geschehen. Wenn sich so etwas nach außen in die „echte“ Welt trägt, dann kann aus einem Spaß sehr schnell bitterer Ernst werden.

Tags News

Share this post

1 comment

Add yours
  1. Hoto 12 Mai, 2014 at 03:15 Antworten

    Gut reagiert, richtig so, dass man solche Spieler auch im Spiel bannt und ausschließt. Manche sollten echt mal den Unterschied zwischen Spiel und Realität lernen. Ich hab in Aion auch gerne die Gegenseite so richtig gehasst, aber eben nur im Spiel und nur den Char des Spielers. Diese Art von Emotion gehört für mich wie jede andere auch dazu, nur sollten sie eben wirklich im Spiel bleiben. Derartiger Vandalismus ist vor allem extremst kindisch, ich hoffe sie erwischen die Verantwortlichen auch alle.

Post a new comment