EVE Online Sci-Fi MMORPG

CCP Games kämpft mit finanziellen Verlusten

Die Entwickler des Weltraum-MMORPGs EVE Online, CCP Games, haben starke Verluste für das Geschäftsjahr 2013 bekannt gegeben.

Es scheint immer deutlicher zu werden, warum vor wenigen Tagen das Aus des Vampir-MMOs World of Darkness bekannt gegeben wurde. Während man zunächst meinte, dass das Spiel nicht den hohen Erwartungen entsprochen hätte, scheinen nun doch auch finanzielle Gründe mit eine Rolle gespielt zu haben. Denn CCP Games gab nun bekannt, dass man für das Geschäftsjahr 2013 einen Verlust von 21 Millionen US-Dollar verbuchen musste. Im Jahr davor war es noch ein Gewinn in Höhe von 4,3 Millionen. Die Einnahmen jedoch stiegen von 56,3 Millionen auf 76,7 Millionen US-Dollar. Dafür waren die Ausgaben, vor allem im R&D-Bereich deutlich höher als im Vorjahr, was mit der Weiter-Entwicklung des MMOs EVE Online, des Online-Shooters Dust 514 sowie der Neu-Entwicklung des Weltraum-Actionspiels EVE: Valkyrie zusammenhängt. Auch das Aus des MMOs World of Darkness spielt hier eine Rolle.

CCP Games muss natürlich sehen, dass die Ausgaben entsprechend gedrosselt werden – weswegen man World of Darkness wohl den endgültigen Todesstoß versetzt, um sich auf die EVE-Marke konzentrieren zu können. Eine weitere Steigerung der Einnahmen wäre natürlich ebenfalls sinnvoll. Nun könnten einige meinen, dass CCP Games besser damit fahren würde, EVE Online endlich auf ein Free to Play-Modell umzustellen. Doch EVE Online ist eines der wenigen MMOs, das mit einem Abo-Modell sehr gut fährt. Dies liegt an der eingeschworenen und extrem treuen Community, der das Spiel enorm am Herzen liegt. Dies hängt auch damit zusammen, was man sich im Spiel erarbeiten kann, wie viel Arbeit und Herzblut darin steckt und was man im EVE Online-Universum erreichen kann. Die EVE-Abonnenten würden es auch sicher nicht akzeptieren, wenn durch eine Umstellung auf Free to Play unzählige neue Spieler ins Spiel strömen würden, welche die Ökonomie kippen könnten und die Sache vielleicht nicht so ernst nehmen.

Tags News

Share this post

No comments

Add yours